Sie sind hier: Vereine >> Schützenvereine >> Hubertus Brandstätt
Schützenverein Hubertus Brandstätt

Anschrift:
Schützen Hubertus Brandstätt
Alois Kainz
Ginhub 3
83558 Maitenbeth

 

 

 

Der Schützenverein „Hubertus Brandstätt“ wurde im Jahre 1923  mit 22 Mitgliedern gegründet. Der erste Vorstand war Georg Huber. Er übte sein Amt bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges aus. Nach dem Kriegsende konnte der Schießbetrieb erst 1948 wieder aufgenommen werden. Während seiner Amtszeit wurde 1954 eine Schützenkette angeschafft. 1964 musste der Verein wegen persönlichen und gesundheitlichen Gründen der Herbergsleute Wimmer sein Schießlokal nach Brand verlegen, wo die Vereinsmitglieder von der Familie Spagl herzlich aufgenommen wurden. Auf diese Weise konnte der Weiterbestand des Vereins gesichert werden. 1967 wurde der Wunsch immer lauter, den Verein wieder nach Brandstätt, seinem Gründungsort, zurückzuholen. Dort waren die Wirtsleute, die ihre Gaststätte nunmehr mit Hilfe ihrer Töchter im gewohnten Umfang weiterführen konnten, gerne bereit, die Schützen wieder aufzunehmen. 1968 kehrte der Verein wieder nach Brandstätt zurück. In Brand wurde damals der neue Verein Waldwinkel Brand gegründet. In Juni 1988 wurde die erste Fahne des SV Brandstätt geweiht, wobei die Schützen aus Albaching als Patenverein beteiligt waren.1992 durften wir bei den „Zweibrücken Schützen“ in Altdorf und 1993 bei dem Schützenverein Waldwinkel Brand bei den Fahnenweihen als „Göd“ teilnehmen. Am 15. Oktober 1993 weihte Herr Pfarrer Hans Schweiger unseren neuen Schießstand ein. Im Juni 1998 konnten wir mit großer Beteiligung der Nachbarsvereine unser 75jähriges Gründungsfest feiern. Der Verein hat aktuell 123 Mitglieder. Fred Gaßner, Blümöd gab nach 25-jähriger Vorstandstätigkeit das Amt im Jahr 2002 ab an Alois Kainz, Ginhub/Maitenbeth ab.